WHICH BO SHOULD I PICK?


OKAWA Bo Handarbeit Schwarzwald Kobudo

Die Wahl des richtigen Bo ist wichtig, da die Beschaffenheit und Flexibilität des Materials neben dem Gewicht erheblichen Einfluss auf das Handling und die Haltbarkeit haben. Außerdem sollte man vor dem Kauf wissen, wofür der Bo eingesetzt werden soll. Ein Bo für Partnerübungen kann auch für Kata genutzt werden - umgekehrt eher nicht. Allgemein gilt: die Oberfläche sollte eben und das Gewicht gleichmäßig verteilt sein. Idealerweise stellt der Bo die Erweiterung des eigenen Körpers dar.

 

Für Einsteiger sollte die Waffe nicht zu schwer sein. Auf den ersten Blick scheint deshalb Rattan eine gute Wahl, doch dieses federt stark und gibt bei Kontakt nach. Saubere Techniken zu erlernen ist dadurch erheblich schwieriger, da das Federn großen Einfluss auf die Körpermechanik hat. Wesentlich einfacher ist die Handhabung eines Bo aus Eiche, was zwar das Gewicht erhöht, aber die Stabilität verbessert. Bo aus Eiche liegen gut in der Hand und sind für Anfänger einfach und intuitiv zu handhaben. Mehr als 28mm Durchmesser sollte ein Einsteiger-Bo nicht haben, da dieser sonst zu schwer wird.

 

Geübte Kobudoka sollten in der Lage sein, die eigene Körpermechanik mit der Schlagkraft des Stockes zu verbinden, sodass Schlag- und Schwungtechniken, Stiche und Blocks mit höheren Geschwindigkeiten und mehr Kraft ausgeführt werden und somit bei Partnerübungen größere Kräfte wirken. Wir empfehlen daher größere Durchmesser (ab 30mm) zu wählen und neben den klassischen Hölzern Buche, Eiche, Esche auch einmal Rattan auszuprobieren.

 

Für Kata eignen sich eher leichte Bo mit Durchmessern unter 30mm, um flüssigere, schnellere und ästhetischere Bewegungen (Bewertung der Kampfrichter!) zu ermöglichen. Letztlich sollte man für Formen auch einen Bo wählen, der zur Kata passt. Eschen-Holz eignet sich hervorragend dafür.

Die richtige Länge

Traditionell ist der Rokushaku Bo seinem Namen nach sechs (roku) Shaku (= 1 Fuß = 30,3cm), also ca. 182cm lang. Da ein Stock auch zur Körpergröße passen muss, können Abweichungen von der Standardlänge nötig sein. Die optimale Größe findet man unserer Meinung nach, wenn man zur eigenen Körpergröße etwa 5 bis 10cm addiert. Mit einem zu langen Bo besteht die Gefahr, dass man sich falsche Bewegungsmuster aneignet, Techniken verfälscht oder ggf. sogar versehentlich auf den Boden schlägt.

 

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Länge für dich die richtige ist, schreibe uns eine kurze Nachricht oder Email - wir helfen dir gerne weiter.


OKAWA Kobudo, Glasbergweg 35,  79822 Titisee-Neustadt, Deutschland